Die Oekonomische Gesellschaft Bern (OeG) 1759-1890

  1. Abriss der Geschichte der OeG
  2. Liste der Zweiggesellschaften der OeG im 18. Jahrhundert
  3. Liste der Funktionsträger der OeG im 18. Jahrhundert
  4. Auswahlbibliographie zur Geschichte der OeG

1. Abriss der Geschichte der OeG

In der ‚Sattelzeit’ (1750-1850) erwuchs den werdenden Industriestaaten die Fähigkeit zum Anstoss langfristiger wirtschaftlicher Wachstumsprozesse. Von Bedeutung war dabei die engere Bindung der Wissenschaft an Politik und Wirtschaft. Als institutionelle Gefässe für die Produktion ‚nützlichen Wissens’ im Hinblick auf Reformen in Wirtschaft und Gesellschaft dienten zunächst die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts europaweit gegründeten oekonomisch-patriotischen Gesellschaften. Die 1759 gegründete Oekonomische Gesellschaft Bern (OeG) gehörte unter ihnen zu den Vorreitern. „Oekonomisch“ wurde dabei im Sinne einer umfassenden, auf das materielle und sittliche Wohl des Individuums ausgerichteten Hauswirtschaft verstanden und schloss verschiedenste wirtschaftliche und pädagogisch-moralische Fragen mit ein, wobei allerdings die Landwirtschaft im Zentrum stand.

Gleich in den ersten Jahren ihres Bestehens entwickelte die OeG eine ausgedehnte Tätigkeit. In Bern leisteten die ordentlichen Mitglieder wie Johann Rudolf Tschiffeli (1716-1780) die eigentliche Arbeit. Vielfältige Kontakte, Ansehen und äusserer Glanz verschafften der Sozietät eine grosse Anzahl in- und ausländischer Ehrenmitglieder (u.a. Carl von Linné 1707-1778). Mit Preisausschreiben suchte die OeG Talente zu mobilisieren und hoffte auf die Mitteilung von Expertenwissen, mit Prämien belohnte sie Praktiker. Im bernischen Territorium, das neben dem bernischen Kernterritorium auch die Waadt und Teile des heutigen Kantons Aargau umfasste, regte sie die Gründung zahlreicher Zweiggesellschaften an.

Der OeG wurde in europäischer Perspektive eine herausragende Bedeutung zugesprochen. Mit ihrer Organisationsstruktur und ihrer gleichzeitig empirisch und konzeptionell hochstehenden Arbeitsweise wirkte sie als Vorbild für zahlreiche andere Gesellschaften. Ihre zweisprachig publizierten Abhandlungen und Beobachtungen und ihre Preisfragen erhielten europaweite Resonanz. Einige ihrer Mitglieder waren als Autoren und Wissenschaftler europaweit bekannt oder gar berühmt, so die Gebrüder Niklaus Emanuel Tscharner (1727-1794) und Vinzenz Bernhard Tscharner (1728-1778) und Albrecht von Haller (1708-1777). Und viele europäische Gelehrte attestierten der Stadtrepublik Bern aufgrund der tiefen Staatsabgabenquote und prosperierenden Agrarwirtschaft ein grosses Reformpotenzial.

Nach einem Rückgang der Aktivität im Verlaufe des 18. Jahrhunderts kam es in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts zu vorübergehenden Pausen in der Gesellschaftstätigkeit. Nach der Durchsetzung der liberalen Ordnung im Kanton Bern konstituierte sie sich 1838 neu. Auf der personellen Ebene zogen sich die stadtbernischen Patrizier zunehmend zurück, während Akademiker und führende Persönlichkeiten vom Land (z. B. Rudolf Schatzmann (1822-1886) und Johann Rudolf Schneider (1804-1880) der OeG allmählich ein neues Gesicht gaben. Inhaltlich konzentrierte sie sich fortan ganz auf die Landwirtschaft, insbesondere auf die an Bedeutung gewinnenden Bereiche der Milchwirtschaft und Viehzucht; das einst weitgespannte Tätigkeitsfeld wurde eingeschränkt, die wissenschaftlichen Ambitionen traten zurück. Die Mitgliederzahl nahm in beeindruckender Weise zu, und mit Lokalvereinen verstärkte die OeG ihren Einfluss auf den Bauernstand.

Im Jahr 1890 schloss sich die OeG mit der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons Bern zur neuen Oekonomischen und gemeinnnützigen Gesellschaft des Kantons Bern (OGG) zusammen.

nach Oben

2. Liste der Zweiggesellschaften der OeG im 18. Jahrhundert

Diese Liste basiert auf: Erne, Emil: Die schweizerischen Sozietäten. Lexikalische Darstellung der Reformgesellschaften des 18. Jahrhunderts in der Schweiz. Zürich 1988.

nach Oben

3. Liste der Funktionsträger der OeG im 18. Jahrhundert

Die Präsidenten der Grossen Gesellschaft

1759Herport, Gabriel (1705-1783)
1760Freudenreich, Abraham (1693-1778)
1761Bonstetten, Karl Emanuel von (1706-1773)
1762Freudenreich, Abraham (1693-1778)
1763Mülinen, Friedrich von (1706-1769)
1764Sinner, Friedrich von (1713-1791)
1765Manuel, Rudolf (1712-1782)
1766Haller, Albrecht von (1708-1777)
1767Wattenwyl, Alexander Ludwig von (1714-1781)
1768Haller, Albrecht von (1708-1777)
1769 Wattenwyl, Alexander Ludwig von (1714-1781)
1770-1777Haller, Albrecht von (1708-1777)
1778-1786Tscharner, Niklaus Emanuel (1727-1794)
1786-1788Graffenried, Emanuel von (1726-1787)
1788-1790Tscharner, Niklaus Emanuel (1727-1794)
1790-1792Fellenberg, Daniel (1736-1801)
1792-1798Kirchberger, Niklaus Anton (1739-1800)
1795 (ad interim)Bonstetten, Karl Viktor von (1745-1832)
1798Stettler (Johann) Rudolf (1731-1825)

Die Sekretäre

-1765/66 (frz.)Bertrand, Elie (1713-1797)
-1767 (dt.)Tscharner, Niklaus Emanuel (1727-1794)
1767-1769Thormann, Victor Alex (1741-1806)
1769-1778Tribolet, Franz Ludwig (1743-1819)
1769- (ad acta)Wattenwyl, (Johann) David von (1740-1804)
ca. 1768-Tscharner, Vinzenz Bernhard (1728-1778)
1778-1780 (dt.)Tribolet, Franz Ludwig (1743-1819)
1778-1780 (frz.)Freudenreich, Christoph Friedrich (1748-1821)
1780-1783Haller, Albrecht von (1758-1823)
1782-1783 (ad acta)Stapfer, Johann Jakob (1747-1805)
1783-1792Stapfer, Johann Jakob (1747-1805)
1792-1796Haller, Karl Ludwig von (1768-1854)
1796- (dt.)Gruner, Gottlieb Siegmund (1756-1830)
1796- (frz.)Stapfer, Philipp Albert (1766-1840)

Die Seckelmeister

1759-1764König, Siegmund Friedrich (-1765)
1764-1767Graffenried, Emanuel von (1726-1787)
1767-1772Kirchberger, Niklaus Anton (1739-1800)
1772-1779Wattenwyl, (Johann) David von (1740-1804)
1779-1782Thormann, Gottlieb (1754-1831)
1782-1795Manuel, Rudolf Gabriel (1749-1829)
1795-Fischer, Emanuel Friedrich Rudolf (1761-1827)

Angehörige der arbeitenden Kommission/der engern oder engsten Gesellschaft in den frühen 1760er Jahren

Engel, Samuel (1702-1784)1759-1760Präsident der Kommission 1759, 1760
Tschiffeli, Johann Rudolf (1716-1780)1759-Präsident der Kommission 1761-66(?)
Feldbau, Werkzeuge
Tavel, Franz Jakob von (1729-1798)1759-Reben, Kohl, Bienen, Seidenwürmer
König, Siegmund Friedrich (-1765)1759-Handlung
Tscharner, Niklaus Emanuel (1727-1794)1759-Unbebautes Land, Bäume
Elie Bertrand (1713-1797)1760(?)-Naturgeschichte, Mineralogie, Physik
Graffenried, Emanuel (1726-1787)1760(?)-Wiesenbau, Vieh
Manuel, Friedr. Karl Ludwig (1731-1803)1760-Künste und Handwerker
Tscharner, Vinzenz Bernhard (1728-1778)1761/2(?)-
Ith, Daniel Rudolf (1731-1765)1763Arzney, Botanik und Chemie

nach Oben

4. Auswahlbibliographie zur Geschichte der OeG

Auswahlbibliographie zur Geschichte der OeG (PDF, 45 KB)

nach Oben